top of page

Season 01

Vicky_Heiler.jpg

Season 01 I Episode 10

Vicky Heiler

Episode 10mit Vicky Heiler
00:00 / 42:03
  • Vicky Heiler

Vicky Heiler im Podcast Interview

Die Folge mit Vicky Heiler wurde als Sonderausgabe im Rahmen des MeTreats in Saalbach im Haus Jausern aufgenommen. Dieses fand im Mai 2022 zum ersten Mal statt und war der perfekte Rahmen, um mit Vicky über „die Macht von Social Media“ zu plaudern.

 

Für Vicky Heiler war es gleichzeitig ein Besuch in ihrer Heimat, denn ihre Eltern leben praktisch um die Ecke – in Zell am See.

 

Zuerst erzählt Vicky über ihren Karriereweg. Sie hatte schon immer ein Interesse an Kommunikation, hat dieses Fach auch studiert, aber trotzdem sagt sie, haben sich die Dinge bei ihr ganz natürlich entwickelt. Sie meint, auch ihre Zeit in Kalifornien habe sie geprägt, da sie durch ihre Amerika-Affinität sehr früh das Bloggen entdeckte, da diese schon viel früher Normalität in USA waren, als es bei uns der Fall war. Bereits während ihrer Studienzeit, 2010, entdeckte sie so das Bloggen für sich – erst mal als reines Hobby. Aber schon zu Beginn mit sehr viel Leidenschaft und Engagement.

Es störte sie anfänglich keineswegs, dass sie damit noch kein Geld verdiente, denn ihre Motivation lag mehr im sich selbst inspirieren und in weiterer Folge auch andere zu inspirieren. Schon damals war ihr das Community Building ein besonderes Anliegen.

 

Gemeinsam mit ihrer Freundin Kathi gründete sie dann in weiterer Folge den Blog „The Daily Dose“ – und zwar ganz gezielt auch, um damit Geld verdienen zu können. Für beide, also Vicky Heiler und Kathi Hingsammer, bekannt als „The Ketchem“ und Gründerin von Babetown, war das der Sprung in die Selbständigkeit. Diesen Schritt bereute Vicky Heiler seitdem keine Sekunde.

Vicky Heiler

Ich würd‘s nicht anders machen

und bin sehr dankbar für alles.

Vicky sagt selbst über sich, dass sie nie die Scheu hat hinter eine offene Türe zu schauen und schreibt dieser Eigenschaft große Teile ihres Erfolges zu. Diese Furchtlosigkeit und dieser Optimismus haben ihr geholfen, Chancen zu ergreifen. Für Vicky war immer klar, es kann nichts passieren. Wenn das mit der Selbständigkeit nicht geklappt hätte, hätte sie jederzeit zurück in ein Angestelltenverhältnis gehen können. Dennoch brauchte sie anfangs einen kleinen Anstoß von außen, den Schritt zu machen.

 

Zuerst gab sich Vicky Heiler mal 6 Monate – um einfach mal zu testen, wie ihr es in der Selbständigkeit ergeht. Doch bereits in diesen ersten Monaten war die Entwicklung so rasant, dass es für sie kein Zurück mehr gab.

Vicky_Heiler_Podcast.jpg
Vicky_Heiler_Vera_Interview.jpg

Vicky Heiler

Wo man seine Energie hinlenkt,

kommt viel zurück!

Vickys persönliches Highlight ihrer Erfolgsgeschichte ist und bleibt ihre Freundschaft mit Kathi. Es ist einfach etwas Besonderes, mit der besten Freundin ein Business aufzubauen. Dass die beiden sehr ähnliche Werte haben, was Familie, Freundschaft und auch das Geschäftsleben anbelangt, hat geholfen, dass diese Partnerschaft sich so entwickeln konnte.

 

Die Partner der beiden Unternehmerinnen haben es stets bemängelt, dass es für die gemeinsamen Projekte nie einen Business Plan gab. Vicky meint jedoch, sie hätten das nie gebraucht, weil sie stets beide wussten, was ihr Purpose und ihre Motivation sind und sich damit viele Fragen nie stellten. Unter dem Motto „Content ist King“ war es ihnen immer am wichtigsten, die Leserinnen glücklich zu machen und das gelang ihnen ausnahmslos.

 

Vickys Zugang zum Thema Macht ist sehr pragmatisch. Natürlich hat man als Influencerin Macht, räumt sie ein. Genau das sei die Quintessenz, denn ansonsten wäre sie für Unternehmen als Kooperationspartnerin nicht interessant. Vicky fühlt sich in ihrer Rolle als Influencerin ganz stark verantwortlich für die Inhalte, die sie präsentiert und auch die Art und Weise, wie sie diese präsentiert. Für sie war es immer wichtig, dass auch ihre Familie mit allen Inhalten, die sie postet gut leben kann.

Vicky Heiler

Ich kann wirklich sagen,

dass ich auf Social Media 1:1 die Person bin,

die ich auch im echten Leben bin.

Vicky sagt, es ist ihr sehr wichtig, am Ende des Tages in den Spiegel schauen zu können und mit allem was sie tut, einverstanden zu sein. Sie sagt, sie ist sehr glücklich, eine sehr liebevolle und positive Community zu haben, meint aber auch, dass das durch ihr eigenes Verhalten sich eventuell so entwickelt hat.

Ihr Anspruch an Kooperationen bezüglich der eigenen Arbeit ist immer die Frage: „Würde ich dafür Geld ausgeben?“ Nur dann kann sie mit guten Gewissen hinter ihrer Arbeit stehen.

 

Seit eineinhalb Jahren ist Vicky Heiler auch Mama. Sie sagt selbst, dass es nicht immer einfach ist, alles unter einen Hut zu bringen. Und dass es wesentlich schwieriger ist, als es auf Instagram vielleicht aussieht. Vickys Partner ist ebenfalls selbständig und sie sagt, es hilft ihr total, dass sie ein sehr modernes Familienbild leben. Den Spagat zwischen Elternrolle und Business schaffen die beiden nach diesen 18 Monaten immer besser, dennoch gibt es laufend Herausforderungen und es ist nicht immer einfach, dass vieles anderes hinten angestellt werden muss. Ihr hilft am ehesten, die eigenen Ansprüchen auf ein realistisches, managebares Niveau runterzuschrauben. Ferner weist Vicky darauf hin, dass es ganz wichtig ist, auch im Familienleben Strukturen zu schaffen, z.B. einen gemeinsamen Familienkalender zu führen.

So ermöglichen sich Vicky und ihr Partner auch die Möglichkeit für Freiräume, die ihrer Meinung nach wichtig sind, um dann wiederum auch im Job alles geben zu können.

Denn eines ist klar, alles was sie für sich macht, so dass es ihr gut geht, macht sie schließlich auch, um ihren Job besser ausführen zu können.

Vicky Heiler

Die Grenzen zwischen Beruflichem und

Privatem verschwimmen in meinem Job.

bottom of page